Arbeitsbiene

Die Biene oder auch Imme

Die meisten Angehörigen eines Bienenvolkes sind Arbeiterinnen. Dies sind Weibchen, die in ihrer Geschlechtlichkeit durch die laufende Abgabe von Pheromonen der Bienenkönigin gehemmt sind. Weiterhin wird schon durch die Ernährung und Pflege im Larvenstadium entschieden, ob ein Tier nun zu einer Arbeiterin oder zu einer Königin wird.

Die Biene  hat eine Entwicklungszeit (Brut) von 21 Tagen. Vom Tag der Eiablage durch die Königin bis zum Schlüpfen vergehen genau 21 Tage und die Biene wird „geboren“ sie schlüpft, sie muss sich selber aus der verdeckelten Brutzelle befreien.

Arbeitsbienen leben in der Trachtzeit ca 6 Wochen, davon leisten sie 3 Wochen Innendienst wie Brutpflege und 3 Wochen Außendienst. Im Winter kann eine Biene 7 bis 8 Monate leben.

Nach dem Schlüpfen ist Zellen putzen ihre erste Aufgabe. Ab dem 3. Lebenstag versorgen sie die Maden. Etwa nach dem 10. Lebenstag beginnen sie mit der Bautätigkeit, daneben allerlei Stockarbeiten wie Futterabnahme und  Reinigungsarbeiten. Bevor sie hinaus fliegen dürfen und Honig, Pollen, Wasser und Kittharz eintragen, ist Wachtätigkeit am inneren Flugloch ihre Aufgabe.

Aller Anfang ist schwer

Derzeit bin ich als Admin dieser Seiten beim Daten sammeln.

Bei unserer Vereinssitzung (19.3.2017) wurde beschlossen, eine eigene Homepage für die Imker der Ortsgruppe Obergrafendorf zu gestalten.

Jede Art von Mitarbeit ist willkommen.

Wir benötigen Bilder, Texte und sonstigen Input. Interessant wäre es zum Beispiel wenn unterschiedliche Imker ihre jeweiligem Betriebsweisen kurz vorstellen würden.  Sinn macht auch, die Erfahrungen mit Varroabehandlungen mitzuteilen, oder günstige Einkaufsquellen und und…..

[ninja_form id=2]